Was haben Kopfschmerzen und Wurmbefall gemeinsam?

Wer nimmt schon regelmäßig eine Kopfschmerztablette, obwohl er gar keine Kopfschmerzen hat?

Das Beispiel ist gut mit der oft praktizierten „Wurmkur“ alle 3-4 Monate vergleichbar: Eine Wurmtablette transportiert alle eventuell vorhandenen Würmer aus dem Hund. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn der Hund am nächsten Tag dementsprechend etwas frisst, hat er grad wieder Würmer. Eine Wurmkur ist nichts Vorbeugendes. Und sie transportiert leider nicht nur Würmer sondern auch gute Bakterien mit hinaus und viele Hunde haben danach (nicht nur) Verdauungsbeschwerden. 

Deshalb wäre die richtige Vorgehensweise, dass man zuerst testet und wenn etwas vorhanden ist, eine Tablette nachschiebt. Erfahrungsgemäß ist die aber wesentlich seltener nötig als der 3- oder 4-monatige Entwurmungsrhythmus. Vor allem bei roh ernährten Hunden haben Würmer durch die optimale Verdauungsleistung kaum eine Chance, sich einzunisten.

Außer dem klassischen „Wurmtest“ kann ich über Vetscreen GmbH auch diverse Darmflora-Screens, diverse parasitologische Untersuchungen und sogar Haarmineralanalysen anbieten. Sprechen Sie mich gerne an 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: