Abmessen oder abwiegen?

Dieser Artikel enthält Affiliate Links

Was passt auf einen Teelöffel? Die im Plan angegebenen 4 Gramm Seealgen – wieviele TL sind das? Diese oder ähnliche Fragen erreichen mich öfter. Deshalb werden wir hier mal Licht ins Dunkel bringen.

Für diesen Artikel habe ich mal in unserer Besteck-Schublade gekramt und tatsächlich 4 verschiedene Arten Teelöffel gefunden:

So unterschiedlich sie aussehen, so unterschiedlich sind auch die Füllmengen. Ich habe testweise diese 4 gestrichenen Teelöffel mit Seealgenmehl abgewogen und heraus kamen vier ganz unterschiedliche Gewichte: sie lagen zwischen 1,05 und 1,84 Gramm. Das ist schon ein ganz schöner Unterschied, der nicht nur für die festen bzw. pulverförmigen Produkte gilt, sondern natürlich auch für Flüssigkeiten. Es gibt Zusätze und Nahrungsergänzungsmittel, bei denen es nicht aufs Gramm oder Milligramm ankommt. Z.B. Seealgen, Knochenmehl oder Calcium-Produkte sollten (gerade bei kleinen Hunden, die keine großen Mengen erhalten) schon einigermaßen genau dosiert werden.

Bei manchen pulverförmigen Zusätzen sind der Dose geeignete Messlöffel beigelegt. Diese sind meist becherförmig und kantig, so kann die Menge schon exakter abgemessen werden. Solange ganze Messlöffel verabreicht werden sollen. Ich persönlich habe aber bei „1,5 Messlöffel“ schon ein Problem, weil ich nicht abschätzen kann, wann der Löffel zur Hälfte gefüllt ist oder ob er viellecht doch schon 3/4 voll ist. Aus diesem Grund habe ich für mich entschieden, die anfallenden Mengen der kritischen Zusätze genau abzuwiegen. Das geht natürlich nur mit einer Waage, die auch Zehntel Gramm anzeigen kann. Im Handel findet man diese unter dem Begriff „Feinwaage“. Auf dem Bild seht ihr unser Exemplar, welches hier erhältlich ist.

So können auch kleinste Mengen von 2,3 g Eierschalenpulver oder 4,5 g Seealgenmehl ganz genau abgewogen werden und nichts wird über- oder unterdosiert.

Den meisten flüssigen Zusätzen liegt ein Messlöffel oder ein kleiner Messbecher bei. Sollte das nicht der Fall sein, können Messlöffel bzw. -becher von Hustensaft oder ähnlichen Humanprodukten genutzt werden. Alternativ kann man die Flüssigkeit auch in eine Spritze aufziehen (ohne Kanüle!), so könnte sie auch direkt ins Maul gespritzt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: