BARFen geht auch ohne viele Zusätze

Beim gesunden Hund wird auf jeden Fall Seealgenmehl zur Deckung des Jodbedarfs zugesetzt. Lebertran wird dann eingesetzt, wenn der Bedarf an Vitamin D nicht durch ausreichend viel Fisch gedeckt wird. Ein sogenanntes Omega-3-6-9- Öl oder Barf-Öl wird eingesetzt, um das bei Beutetieren aus Massentierhaltung ungünstige Fettsäuren-Verhältnis auszugleichen. Bei Fleisch aus Weidehaltung ist dies nicht nötig.„BARFen geht auch ohne viele Zusätze“ weiterlesen

Schnüffelball

Schnüffeln beruhigt, senkt den Blutdruck und das Gemüt. Und macht Spaß.Die etwas kniffligere Version des Schnüffelteppichs ist der Schnüffelball – ganz einfach selbst gemacht:Fleece, Schere, Kabelbinder, ein bisschen Zeit – und natürlich viele kleine Leckerchen. ⚽️ 32 Kreise mit einem Durchmesser von ca. 20 cm ausschneiden⚽️ jeweils 2x halbieren und so zu einem Viertelkreis zusammenlegen⚽️„Schnüffelball“ weiterlesen

Pilz-Fakten

Pilze: Es gibt ca. 1,5 Mio. Spezies, davon sind etwa 700 essbar, 50 giftig, weniger als 10 % überhaupt bekannt und noch tausende Arten unentdeckt.25 % der Biomasse der Erde besteht aus Pilzen.Etwa 180 verschiedene Pilze können beim Menschen Pilzkrankheiten auslösen (z.B. Candida albicans).Andere Arten können Beschwerden und Krankheiten heilen (Penicillin, Cyclosporin, Vitalpilze…). Gut erforschte„Pilz-Fakten“ weiterlesen

Was bedeutet BARF?

BARF bedeutet übersetzt „biologisch artgerechte Rohfütterung“ und ist ein Ernährungskonzept für Hunde (und Katzen), das sich am Beutetier orientiert. Das bedeutet, dass das Futter dem nachempfunden wird, was ein Wolf in freier Wildbahn auch fressen würde. In der Regel besteht das dann hauptsächlich aus Fleisch, Knochen, Innereien und etwas Gemüse und Obst. #barf #hundefutter #artgerechteernährung„Was bedeutet BARF?“ weiterlesen

Pilze sind Eukaryoten

Das heißt, sie sind weder Pflanze noch Tier. Sie sind nach neuester Forschung eine eigene Domäne. Pilze betreiben keine Photosynthese, ihre Energie kommt aus dem Zusammenleben mit anderen Pflanzen oder Tieren, z. B. Bäumen. Sie müssen sich vor Fressfeinden schützen und haben deshalb intelligente Strategien und besondere Überlebensmechanismen entwickelt. Ihre Zellwand besteht aus Chitin (diesen„Pilze sind Eukaryoten“ weiterlesen

Mehr als 500 Inhaltsstoffe stecken in einer Hanfpflanze

Hanf gehört aufgrund seiner ungewöhnlich hohen Nährstoffdichte zu jenen Lebensmitteln, die wir durchaus als Superfood bezeichnen können. Z.B. sind Samen und Öl reich an Antioxidantien, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E, B-Vitaminen und allen neun essenziellen Aminosäuren. #hanf #hanfliebe #hanfgesund #hanfprodukte #hanfistgesund #hanfbegeistert #Hanfsamenöl #hanfsamen #omega3 #omega6 #regionalkaufen #regionalessuperfood #ölmühlen #mosbachbaden #hallomosbach

Vitalpilze sind BRM

Vitalpilze zählen zur Gruppe der „biological response modifiers“. Das bedeutet, dass sie zwar ein großes Wirkspektrum, aber keine tödliche Wirkung besitzen. Bei der Einnahme von Vitalpilzen kommt es nicht zu einem Gewöhnungseffekt der modulierenden Wirkung. #mykotherapie #vitalpilzkunde #vitalpilze #gesundleben #tiermykoberater #brm #biologicalresponsemodifier#mosbachbaden #hallomosbach

Saisonkalender August

Die Tage werden wieder länger, die Auswahl beim Obst und Gemüse auch. Viele Beeren werden reif, auch beim Gemüse ist die Qual der Wahl groß. In den Hundenapf dürfen beispielsweise: Gemüse:Brokkoli, Chicorée, Chinakohl, Eisbergsalat, Endiviensalat, Feldsalat, Fenchel, Gurken, Kopfsalat, Kürbis, Löwenzahn, Mangold, Möhren, Paprika, Petersilienwurzel, Radicchio, Romanasalat, rote Bete, Rucola, Spinat, Zucchini Obst:Äpfel, Aprikosen, Birnen,„Saisonkalender August“ weiterlesen

Vitalpilze sind einzigartig

Sie können Ungleichgewichte im Körper regulieren und helfen somit bei vielerlei Beschwerden. Sie wirken harmonisierend und ausgleichend auf alle in Organen ablaufenden Prozesse. Dadurch haben sie eine präventive Wirkung. #mykotherapie #mykologie #pilzgesundheit #vitalpilze #vitalpilzkunde #gesundleben #tiermykoberater #hallomosbach #mosbachbaden